Um Ihnen den bestmöglichen Service zu bieten, speichert diese Website Informationen über Ihren Besuch in sogenannten Cookies. Durch die Nutzung dieser Webseite erklären Sie sich mit der Verwendung von Cookies einverstanden. Weitere Informationen über Cookies, sowie welche Daten wir wie lange speichern, finden Sie in unserer Datenschutzerklärung. Dort können Sie auch der Verwendung von Cookies widersprechen und die Browsereinstellungen entsprechend anpassen.

GPA-djp
Gewerkschaft der Privatangestellten, Druck, Journalismus, Papier

Gewerkschaften erreichen 300 Euro Corona-Prämie für Beschäftigte in privater Kinderbetreuung

HeldInnen der Krise haben Unglaubliches geleistet

Die Gewerkschaften GPA-djp und vida konnten bei den Verhandlungen rund um den Mindestlohntarif für Beschäftigte in privaten Kindergärten, angestellte Tagesmütter und KinderbetreuerInnen in Kindergruppen eine Corona-Prämie in der Höhe von 300 Euro erreichen.

„Beschäftigte im Kindergarten haben besonders in den letzten Monaten Unglaubliches geleistet. Mit 300 Euro Corona-Prämie bekommen sie neben dem Applaus endlich ein finanzielles Dankeschön“, sagt Eva Scherz, Verhandlerin für die Gewerkschaft GPA-djp.

„Die Prämie zeigt Wertschätzung gegenüber den Berufen, die in der Krise bewiesen haben, dass sie unsere Gesellschaft am Laufen halten. Wenn die Kindergärten geschlossen sind, dann funktioniert auch die Wirtschaft nicht“, ergänzt Michaela Guglberger, Verhandlerin für die Gewerkschaft vida.

Artikel weiterempfehlen