GPA-djp
Gewerkschaft der Privatangestellten, Druck, Journalismus, Papier

Unterstützung für die Beschäftigten bei Novartis!

Staatliche Wirtschaftskommission einberufen, Signale der Politik nötig

Auf Betreiben der GPA-DJP wurde für den 7. Februar vom Wirtschaftsministerium die staatliche Wirtschaftskommission einberufen. Sie soll die Notwendigkeit der geplanten Schließung des Forschungsinstituts in Liesing überprüfen. Die Kommission wird von den gesetzlichen Interessenvertretungen Arbeiterkammer und Wirtschaftskammer beschickt und kann Gutachten erstellen lassen und Empfehlungen abgeben.

Deutliche Signale der Politik notwendig
Vom zuständigen Minister erwarten die betroffenen Beschäftigten nun eine entschlossene Unterstützung für den Erhalt der hochwertigen Arbeitsplätze in Wien. Außerdem wären mehr und eindeutigere Signale für den Erhalt dieses so wichtigen Forschungsstandortes von Seiten der politisch Verantwortlichen auf Bundes- und lokaler Ebene sicher hilfreich.

Unterstützung für die Beschäftigten
Die GPA-DJP wird die Schließung des Forschungszentrums von Novartis in Wien nicht widerstandslos hinnehmen. Gemeinsam mit dem Betriebsrat und der Belegschaft werden alle Möglichkeiten ausgeschöpft, um diese durch nichts zu rechtfertigende Schließung eines hochwertigen Forschungsstandortes zu verhindern.

Schließung absolut unverständlich
Die MitarbeiterInnen von Novartis wurden kurz vor Weihnachten über die Schließung des Forschungslabors in Wien informiert. Den rund 240 Betroffenen wurde die Entscheidung des Konzerns per Videobotschaft übermittelt, die mit den Worten "That's it" endete. Es ist absolut unverständlich, dass ein hochwertiger und erfolgreicher Forschungsstandort in Österreich kurzfristigen Aktionärsinteressen geopfert wird. Am österreichischen Standort wurden umsatzstarke und vermarktbare Produkte entwickelt. Novartis hat in den letzten Jahren Rekordgewinne eingefahren.

Forschungs-Know-how entzogen
Hier gehen nicht nur hunderte Arbeitsplätze verloren, dem Wirtschaftstandort Wien wird ein über Jahre entwickeltes hochwertiges Forschungs-Know-how entzogen. Damit wird auch den Bemühungen der Stadtregierung, Wien als Standort der Biotechnologieforschung zu etablieren, ein harter Schlag versetzt. Die GPA-DJP bietet dem Betriebsrat und der Belegschaft von Novartis volle Unterstützung, wenn es darum geht, diesen Auswüchsen des Neoliberalismus Widerstand entgegen zu setzen.

 

Gemeinsam sind wir stärker!
Jetzt GPA-DJP Mitglied werden!

Artikel weiterempfehlen