GPA-djp
Gewerkschaft der Privatangestellten, Druck, Journalismus, Papier

Bundesausschuss work@IT

PositionSekretär

Name Manuel Lehner

AdresseAlfred-Dallinger-Platz 1
1030 Wien
Telefon05 0301 - 21279 Fax05 0301 - 71279 Mailmanuel.lehner@gpa-djp.at

Geschäftsbereich Interessenvertretung

PositionSekretär

Name Wolfgang Führer

AdresseAlfred-Dallinger-Platz 1
1030 Wien
Telefon05 03 01 - 61326 Fax 05 03 01 - 71326 Mailwolfgang.fuehrer@gpa-djp.at

Geschäftsbereich Interessenvertretung
 

PositionAssistentin

Name Rebecca Brunner

AdresseAlfred-Dallinger-Platz 1
1030 Wien
Telefon05 0301 - 21314 Fax05 0301 - 71314 Mailrebecca.brunner@gpa-djp.at

Geschäftsbereich Interessenvertretung

FunktionAssistentin

Name Dagmara Sperska

AdresseAlfred-Dallinger-Platz 1
1030 Wien
Telefon 05 03 01 - 21249 Fax 05 03 01 - 71249 Maildagmara.sperska@gpa-djp.at

Geschäftsbereich Interessenvertretung

NameIng. Ingo Heeb

Organisation / AbteilungOrganisations-Programmierer, Betriebsrat BEKO Engineering & Informatik AG

Als einzelne Individuen, die an verstreuten Arbeitsplätzen arbeiten, sind wir machtlos. Eine vernetzte und organisierte Community kann grundsätzliche Themen ansprechen um Verbesserungen für alle zu erreichen. Daher: Vorantreiben dieser Vernetzung mittels Treffen, gemeinsamer Aktionen und Podiumsdiskussionen / Veranstaltungen. Förderung des Erfahrungsaustausches und der Kommunikation von High-Tech-Beschäftigten über diese innovative, basisdemokratische, gewerkschaftliche Plattform, die für "EDV-Beschäftigte" und deren Anliegen eintritt. Mein Schwerpunkt: Datenschutz & IST-Lohn für den IT-Kollektivvertrag! Gemeinsam haben wir eine Stimme!

Name Thomas Hoffmann

Organisation / AbteilungProduktmanager sowie Ersatzbetriebsrat bei IT-Services der Sozialversicherung GmbH


Ich denke, dass die Vernetzung über Betriebsgrenzen hinweg äußerst wichtig ist, um einerseits für Verbesserungen für die Beschäftigen sorgen zu können, andererseits um bei gesellschaftsrelevanten Themen gemeinsam vorgehen zu können.

 

Name Rainer Kagerer

Ich möchte als nicht freigestellter Betriebsrat die IT Mitarbeiter mit frischen gewerkschaftlichen Ideen abholen und einer der Wegbereiter für Umsetzungen in KV und Gesetz sein.

Ziel: Die IG work@IT soll stärker nach außen hin wahrgenommen werden.

NameDI (FH) Gudrun Krassnitzer-Strohmaier

Organisation / AbteilungBetriebsrat ICE-Vienna

Nicht nur für Erwachsene sondern auch viele Kinder und Jugendliche gehört der regelmäßige Umgang mit Informations- und Kommunikations- Technologien wie z. B. soziale Netzwerke zum Alltag. Dabei wird von vielen Personen auf den Schutz von (persönlichen) Daten und Informationen vergessen. Diese können sich später als nachteilig erweisen. Es ist mir daher ein besonderes Anliegen, sowohl die jetzigen ArbeitnehmerInnen sowie die künftigen für dieses Thema verstärkt zu sensibilisieren und dieses auch als längst notwenigen Ausbildungsschwerpunkt zu verankern.

Name Kai Sann

Organisation / AbteilungSoftwaretester/ Betriesbrat Siemens AG

Ich bin beschäftigt in der Developmentabteilung. Zur Zeit sind wir noch im EEKV. Ich spüre als Betriebsrat allerdings seitens des Vorstands Tendenzen die IT Abteilungen in den IT-Kollektivvertrag aufnehmen zu wollen. Dies wird sicher für die Firma für bestehende Mitarbeiter nicht ganz einfach sein. An der Ausgliederung der SIS hat man allerdings gesehen, dass so etwas recht rasch passieren kann. Ich möchte mich dafür einsetzen, dass wir auf jeden Fall gewappnet sind und auch den IT-KV in Richtung bringen, dass für künftige und jetzige Mitarbeiter der Umstieg nicht gar zu "schmerzvoll" ist.

Name Franz Schäfer

Organisation / AbteilungProgrammierer, Netwerktechniker, Sysadmin

IT ist heute eine Schüsseltechnologie in unserer Gesellschaft. Neben den Interessen der direkt in diesem Bereich arbeitenden Menschen müssen wir beim Thema IT vor allem auch die damit verbundene gesellschaftliche Verantwortung denken. Mit DRM und den zunehmend restriktiver werdenden Gesetzen im Bereich von Urheberrecht, Patenten, etc... versuchen die Megakonzerne im IT und Medienbereich die totale Kontrolle über Wissen, Information und deren Verarbeitung zu erlangen. Eine solche Entwicklung gilt es um jeden Preis zu verhindern. Ich habe mich daher auch am Lobbying in Brüssel gegen Software-Patente beteiligt und bin jetzt aktiv im Kampf gegen ACTA. Im Rahmen meiner bisherigen Tätigkeit im Bundesausschuss konnte ich dieses Thema auch in die GPA tragen.

NameMag.a Eva Schwinger

Ich arbeite bei der Abteilung für Lehr- und Lerntechnologien an der TU Graz und bin dort auch Betriebsratsmitglied. Seit 2001 engagiere ich mich bei der GPA-djp, ich bin derzeit Frauenbeauftragte von work@IT
Intergewerkschaftliche Vernetzung ist mir wichtig, daher bin ich auch bei work@professional aktiv (Fokus auf Starting Professionals). Mit Ida Karner habe ich in Zusammenarbeit mit FFG/ BR und doktorat.at den Leitfaden für Forschungsverträge entwickelt.
Mich interessieren Frauen in der IT, die Situation von BerufsanfängerInnen, Datenschutz im Betrieb, atypische Beschäftigungsverhältnisse.
In der Region unterstütze ich die GPA-djp bei Karrieremessen, wo wir den BerufsanfängerInnen mit Tipps & Tricks weiterhelfen.

Name Sandra Steiner

Organisation / AbteilungBetriebsrätin und Mitglied des innerbetrieblichen Datenausschusses bei Siemens Business Services

Zur Person: Sandra Steiner, geb. 1975, verheiratet und 1 Sohn, seit 1998 in der IT-Branche tätig und seit 2001 Betriebsrätin und work@IT Mitglied Warum ich mich in der work@IT engagieren will: Durch den Wettbewerbsdruck in der IT-Branche sind wir mit kontinuierlich steigender Leistungsanforderung (z.B. Spezialwissen von mehreren Betriebssystemen) und Arbeitsdichte (z.B. Serverumstellungen, die regelmäßig mehr als 10 Stunden dauern) konfrontiert. Dies in Kombination mit All-In-Verträgen (z.B. zusätzliche Wochenendarbeit wird nicht mehr extra entlohnt) ist nicht ok, und hat leider auch immer häufiger gesundheitliche Konsequenzen (Erschöpfung bis hin zu Burn-Out). Ich möchte mich zu diesen Themen vernetzen und an Alternativstrategien arbeiten. Weiters ist mir wichtig, dass es auch in der IT-Branche eine kolletivvertragliche jährliche Istlohnerhöhung gibt.

FunktionBetriebsrats-Mitglied

Name Gerhard Weese

Organisation / AbteilungWiener Gebietskrankenkasse

Meine Ziele bezüglich der Mitwirkung im Bundesausschuss der IG work@IT sind breit gefächert. Die Gruppe der IT-SpezialistInnen wird immer größer, somit auch die Sorgen und Wünsche des Einzelnen. An Lösungen arbeiten und diese umsetzen, neue Perspektiven für unsere KollegInnen eröffnen und gemeinsame Ziele erreichen. Probleme bewältigen, sich im Betrieb zu organisieren, den Druck der Unternehmer entgegenzutreten, in immer schwieriger werdenden Zeiten mit einer gemeinsamen Stimme gehört zu werden. Eine Vorstellung, für die es sich einsetzen und kämpfen lohnt.